Befehlsverweigerer, stur, dominant oder alles gleichzeitig?


Kennst du das auch? Dein Hund tut nicht sofort, was du von ihm verlangst? Du sagst ihm beispielsweise, dass er sich hinsetzten soll, gibst ihm also den "Befehl" Sitz ... und er tut es einfach nicht. Ist er ein Befehlsverweigerer?

Also ganz ehrlich gefällt mir im Umgang mit dem Hund das Wort "Befehl" oder auch "Kommando" grundsätzlich nicht. Im Allgemeinen werden jedoch immer noch viel zu häufig Dinge, die wir gern von unseren Hunden möchten, als "Befehle" oder "Kommandos" bezeichnet. Da hat Mensch doch ganz klar den Anspruch auf die sofortige Umsetzung. Deshalb bezeichne ich Dinge, von denen ich gerne möchte, dass mein Hund sie ausführt, als Signale (wir sprechen also im Weiteren Verlauf von "Signalen").

Ihr gebt also eurem Hund ein Signal und er führt es nicht aus. Oftmals erlebe ich, wie sich Menschen extrem darüber ärgern, dass der Hund sich nicht so verhält, wie sie es sich von ihm wünschen. Sind wir also umgeben von sturen oder gar dominanten Hunden? Ich weiß gerade nicht, was schlimmer wäre.

Nein, natürlich nicht :) Ich möchte euch gerne ein wenig näher erklären, wie es dazu kommen kann, dass ein Hund ein Signal nicht sofort oder auch gar nicht ausführt - selbst, wenn es schon gut geübt wurde.

  • Wir sehen unsere Hunde - glücklicherweise - jeden Tag. Es kann also auch schnell mal passieren, dass man dabei Dinge übersieht. So besteht durchaus die Möglichkeit, dass der Hund sich auf das Signal "Sitz" nicht setzt, weil er eventuell Probleme mit dem Bewegungsappart hat und das Signal nur unter Schmerzen ausführen könnte - was er natürlich versuchen wird zu vermeiden. Wann hatte dein Hund seinen letzten Gesundheits-Check?